Jugendklimarat Bremerhaven

Der Jugendklimarat (JKR) wurde als klimapolitische Maßnahme der Stadt Bremerhaven am 25. März 2014 gegründet. Ziel sollte es sein, Jugendliche frühzeitig an klima- und umweltrelevante Aspekte sowie an Möglichkeiten der Beteiligung an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen heranzuführen. Seit der Gründung lassen sich alle zwei Jahre Jugendliche im Alter von 12 bis 20 Jahren als Mitglieder für den Jugendklimarat aufstellen.

Die Sitzungen des JKR finden alle zwei Monate unter der Leitung der beiden gewählten Sprecher/-innen in Kooperation mit dem Klimastadtbüro statt. Die Mitglieder sammeln in ihrer ersten Sitzung viele Ideen, die sie in den kommenden Monaten mit der Unterstützung des Klimastadtbüros umsetzen. Die Themenvorschläge stammen zum überwiegenden Teil von den Mitgliedern selbst, allerdings werden einige organisatorische Themen und Beteiligungsmöglichkeiten auch vom Klimastadtbüro zur Diskussion vorgeschlagen. Finanziert wird der JKR aus Haushaltsmitteln des Umweltschutzamtes. Die Geschäfte des JKR führt das Klimastadtbüro.

Inhaltlich befasst sich der JKR mit der Umsetzung von nachhaltigkeitsrelevanten Projekten in seiner Heimatstadt. Eines der ersten Projekte, die der JKR nach seiner Gründung in Angriff nahm, war die Gründung eines Bremerhavener Repair Cafés. Am 13. Dezember 2014 eröffnete das Repair Café zum ersten Mal in der „Alten Bürger“. Mit der anfänglichen Unterstützung durch JKR-Mitglieder reparieren dort seither ehrenamtliche Reparateure Haushalts- sowie Elektrogeräte, was unter den Bürgerinnen und Bürgern großen Zulauf und Anerkennung findet. Ein weiteres Projekt war eine größere Pflanzaktion mehrerer Bäume und Sträucher, die der JKR in Zusammenarbeit mit dem Gartenbauamt auf dem Gelände des Zollinlandplatzes (Zolli) umsetze.

Seit 2014 ist der Jugendklimarat  mit einem eigenen Infostand und wechselnden Aktionen fester Bestandteil des Klimastadttages – einer jährlichen Veranstaltungsreihe des Klimastadtbüros.  Mit Aktionen wie der Durchführung eines Flashmops, das Basteln von Samenbomben, das Verteilen von geretteten Obst und Gemüse oder das gestalten von Plakaten für die nächste FFF-Demonstration, macht der Jugendklimarat auf sich und seine Anliegen aufmerksam.

Der Jugendklimarat Bremerhaven ist bundesweit das erste Projekt dieser Art und auch international entstehen erst nach und nach Konzepte die mit dem Jugendklimarat in seiner Struktur und Verankerung in der Stadt vergleichbar sind (Frederikshaven, Durban).

Laut eines beschlossenen Antrags der Stadtverordnetenversammlung vom 24. November 2014 sowie des anschließenden Magistratsbeschlusses vom 30. Januar 2015 wurde dem JKR ein Beratungs- und Rederecht bei öffentlichen Sitzungen des Bau- und Umweltausschusses (BUA) der Stadtverordnetenversammlung erteilt. Zur Durchführung dieser Aufgabe nimmt seitdem jeweils ein Mitglied des JKR an den Ausschusssitzungen teil.

Durch die Mitarbeit im JKR ergeben sich für dessen Mitglieder vielfältige Chancen. Innerhalb der genannten Projekte lernen sie, nachhaltigkeitsrelevante Handlungspläne aktiv umzusetzen. Damit verbunden erhalten sie zudem Einblicke in die Beschäftigungsfelder von Politik, da sie beispielsweise den Tagungen von politischen Räten (wie dem BUA) beisitzen dürfen. Des Weiteren orientieren sie sich durch das Einhalten ihrer Geschäftsordnung an demokratischen Arbeitsweisen und lernen diese auszuführen.

Weitere Informationen findest Du auch auf unserem Flyer

Mehr anzeigen

Geschäftsstelle des Jugendklimarates
Klimastadtbüro Bremerhaven


Marc Liedtke, Projektberatung und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.+49 471 308 328 23, marc.liedtke@magistrat.bremerhaven.de

 

Anrede

* Pflichtfeld