AK Bauen und Sanieren

Mittlerweile gibt es viele Akteure in dem Bereich Bauen, Wohnen und Sanieren, die sich mit verschiedenen Projekten dem Klimaschutz widmen. Hinzu kommt die öffentliche Hand als Eigentümerin zahlreicher Gebäude, zum Beispiel Schulen. Jeder für sich leistet seinen Beitrag zum Klimaschutz. Der Klimastadt-Arbeitskreis Bauen und Sanieren möchte diese Aktivitäten nun vernetzen und einen Fahrplan aller beteiligten Akteure mit dem Ziel entwickeln, gemeinsam das klimaschonende Bauen und Sanieren noch weiter voranzutreiben.

Wie für viele funktionierende Netzwerke gilt auch für den Arbeitskreis Bauen und Sanieren: Gemeinsam kann man mehr erreichen als nur die Summe der Ergebnisse, die jeder für sich allein erreichen könnte. Welche Vorschläge zum baulichen Klimaschutz gibt es in der Stadt, wie können diese vernetzt werden und was ist nötig, um sie auch umsetzen zu können? Diese Fragen stellen sich die Mitglieder des Arbeitskreises und erarbeiten entsprechende Antworten. Dabei spielt auch der Gedanke der Umsetzbarkeit eine wichtige Rolle. Schließlich ist nicht jedes wünschenswerte Projekt auch sofort realisierbar. Gerade in einer Stadt wie Bremerhaven, die nach wie vor vom Strukturwandel gekennzeichnet ist, sind die finanziellen Mittel für große Sanierungsprojekte oft begrenzt. Dass trotzdem vieles bewegt werden kann, davon sind die Mitglieder des Arbeitskreises Bauen und Sanieren überzeugt.

Sie erarbeiten gemeinsam Ideen für neue Projekte und berücksichtigen dabei unter anderem die baulichen Voraussetzungen in Bremerhaven, das noch in großen Teilen durch historisch wertvolle Altbauten aus der Gründerzeit geprägt ist. Dort, wo zum Beispiel Stuckfassaden eine Außendämmung ausschließen, wird nach anderen Lösungen gesucht, die das Stadtbild nicht beeinflussen, aber trotzdem einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Für die Umsetzung der entwickelten Ideen gibt es innerhalb des Arbeitskreises Bauen und Sanieren kleinere Expertenteams, die sich bei Bedarf intensiver mit technischen Fragen und entsprechenden Lösungen beschäftigen.

Mehr anzeigen

Broschüre Bremerhavener Modernisieren zum kostenfreien Herunterladen

Download:
Broschüre Modernisieren 2019.pdf

 

Heinfried Becker, Sprecher des Arbeitskreises, energiekonsens/Büro Bremerhaven, Schifferstr. 36 -40, 27568 Bremerhaven, Tel. +49 471 30 94 73 71, becker@energiekonsens.de

Anrede

* Pflichtfeld