AK Klimaschutz

Zweck: Öffentliche Beteiligung am kommunalen Klimaschutz
Dauer: seit Februar 2020 fortwährend

___

Die Einrichtung eines „Arbeitskreises Klimaschutzmaßnahmen“ (AK) ab Februar 2020 wurde auf Antrag der regierenden Koalitionsparteien SPD, CDU und FDP im Bau- und Umweltausschuss des Magistrats (BUA) beschlossen. Er tagt mind. zweimal im Jahr unter Federführung des Klimastadtbüros. Aufgrund der großen gesellschaftlichen Bedeutung des Themas Klimaschutz ist der AK mit vielen Akteur:innen von zivilgesellschaftlichen Organisationen und Institutionen (bspw. Jugendklimarat, ADFC, VCD, BUND, Verbraucher:innenzentrale, energiekonsens) sowie politischer Parteien und einige Wirtschaftsakteur:innen und Bürgerinnen und Bürgern besetzt. Seine Zielsetzung ist die Erarbeitung von kommunalen Klimaschutzmaßnahmen, die in Bremerhaven umgesetzt werden können. Hierfür soll der AK in regelmäßigen Abständen dem BUA berichten.

Auf dem Gründungstreffen des AK wurde festgelegt, dass die im zweimal jährlich stattfindenden Plenum vorgeschlagenen Maßnahmen und Ideen zur Detailplanung an ein Fachgremium weitergereicht werden. Als Fachgremium wurde das „Energie-Team“ des European Energy Awards (eea) benannt, das viermal jährlich tagt. Aufgabe des Fachgremiums ist die Weiterentwicklung des Energiepolitischen Arbeitsprogramms der Kommune, EPAP 2020 sowie die Erarbeitung politischer Beschlussvorlagen. Beide Gremien stehen grundsätzlich allen Interessent:innen offen.

Anrede

* Pflichtfeld