Impressum Presse Kontakt Datenschutzerklärung

Mitglieder des Jugendklimarates stehen fest

Theme/Rubrik: Meldungen MeldungenAnzahl der Kommentare: 0 Beitrag von: Geschäftsstelle Klimastadt Geschäftsstelle Klimastadt

21 Schülerinnen und Schüler vom Schulzentrum Geschwister Scholl, dem Lloyd Gymnasium, der Schule am Ernst Reuter Platz und am Leher Markt, der BST sowie der UNESCO Schule KLA bilden den Jugendklimarat und werden sich in den kommenden zwei Jahre für Klima und Umwelt in Bremerhaven und Umzu einsetzen.

Auf einem Treffen Mitte Februar lernten sich die Mitglieder und Organisatoren kennen und tauschten bereits Ideen für Projekte und Themen aus. Ende März kommen die Mitglieder erneut zusammen, um sich eine Geschäftsordnung zu geben und einen Vorstand zu wählen, bevor es mit der konkreten Projektarbeit losgehen kann.

Hier stellen sich die Mitglieder kurz vor:

  • Lione Stienecke, 19 Jahre vom Schulzentrum Geschwister Scholl beschäftigt sich bereits seit fünf Jahren mit dem Thema Klimaschutz und ist für die Kampagne „Plant for the Planet“ aktiv. Als Mitglied des Jugendklimarats möchte Lione Flashmobs und Klimaläufe organisieren, um auf das Thema aufmerksam zu machen und anregen, dass die Fahrradwege im Winter ohne den Einsatz von Salz eisfrei gehalten werden.
  • Maurice Schmidt, 20 Jahre von der Beruflichen Schule für Technik interessiert sich seit Beginn der Planungen zum Jugendklimarat für das Vorhaben und möchte als Mitglied Gespräche mit politischen Vertretern und wissenschaftlichen Experten zum Thema Klimaschutz führen. Ferner möchte Maurice Infoveranstaltungen an Schulen sowie Demonstrationen organisieren.
  • Maurice Frost, 17 Jahre vom Schulzentrum Geschwister Scholl möchte den Jugendklimarat nutzen, sich für die Umwelt zu engagieren und so aktiv dazu beitragen, dass sich das Bewusstsein der Jugend zum Thema Klima erweitert.
  • Karonna Konstanze Krysa, 16 Jahre vom Schulzentrum Geschwister Scholl möchte nicht nur zuschauen, wie die Folgen des Klimawandels das Leben und Arbeiten der Menschen verändert, sondern aktiv etwas für den Klimaschutz tun will. Durch das Mitwirken im Jugendklimarat möchte sie dafür sorgen, dass alle Schülerinnen und Schüler über die Thematik Bescheid wissen.
  • Evrim Safak Kaya, 16 Jahre vom Lloyd Gymnasium möchte die Gelegenheit nutzen und gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Jugendklimarats etwas für den Klimaschutz tun. Für Evrim sind vor allem der Schutz von Wäldern und Parks in und um Bremerhaven wichtig.
  • Elias Völcker, 14 Jahre von der Schule am Ernst Reuter Platz möchte sich als Mitglied im Jugendklimarat engagieren, um etwas gegen die Klimaerwärmung zu tun. Ihm ist es wichtig die Menschen darüber aufzuklären, was der Klimawandel bedeutet und welche Folgen es haben kann, wenn jeder so weiter macht wie bisher.
  • Yette Strauss Suhr, 12 Jahre von der Schule am Leher Markt möchte sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen, weil sie es wichtig findet, dass auch Kinder und Jugendliche etwas dazu beitragen, den Klimawandel zu stoppen. Yette möchte vor allem in den Schulen auf die Probleme aufmerksam machen und erklären, was passiert, wenn niemand etwas tut.
  • Kilian Fielbrandt, 14 Jahre von der Schule am Ernst Reuter Platz findet es für seine Zukunft und die seiner Kinder wichtig, sich für die Umwelt einzusetzen. Er möchte mit dem Jugendklimarat darüber aufklären, wie klimaschädlich der Import von Produkten ist, nur weil sie billiger sind. Außerdem möchte Kilian sich dafür einsetzen, dass Schulkantinen nur noch saisonale Lebensmittel aus der Region beziehen.
  • Noemi Krebs, 17 Jahre vom Schulzentrum Geschwister Scholl setzt sich bereits seit 2008 bei „Plant for the Planet“ aktiv für den Klimaschutz ein und war seitdem an mehreren Demonstrationen beteiligt. Noemi ist es besonders wichtig, Methoden zu entwickeln, um schon Kindern den Prozess des Klimawandels näher zu bringen, damit  gemeinsam etwas verändert werden kann.
  • Swantje Malin Schäfer, 12 Jahre von der Schule am Leher Markt findet es toll, dass durch den Jugendklimarat auch Kinder und Jugendliche eine Stimme bekommen und nicht nur Politiker bzw. Erwachsene bestimmen, was passiert. Swantje Malin möchte die Bremerhavener darüber informieren, was sie tun können, um das Klima zu schützen und will das Projekt „Bewegen mit Sonne und Wind“ unterstützen.
  • Saskia Aspir, 14 Jahre von der Schule am Ernst Reuter Platz möchte, dass Bremerhaven umweltfreundlicher wird, weil das Thema Klimaschutz für alle Generationen sehr wichtig ist. Als Mitglied des Jugendklimarats möchte Saskia Energiesparprojekte in allen Schulen anschieben.
  • Tatjana Gorbunov, 18 Jahre von der Kaufmännischen Lehranstalt Bremerhaven (UNESCO Schule)  möchte durch ihr Mitwirken im Jugendklimarat etwas in Bremerhaven verändern und freut sich auf den Austausch mit den anderen Mitgliedern. Tatjana findet es wichtig, dass der Plastikmüll im Sinne der Abfallvermeidung reduziert wird und deswegen kleine Plastiktüten in Bremerhaven verboten werden.
  • Dennis van der Kamp, 17 Jahre von der Kaufmännischen Lehranstalt Bremerhaven (UNESCO Schule) möchte sich im Rahmen des Jugendklimarats aktiv daran beteiligen, die Umwelt zu verbessern und vorrangig über die Nachteile der Umlagebefreiung für Großkonzerne im Rahmen des Erneuerbaren-Energie-Gesetzes (EEG) aufmerksam machen.
  • Efsane Kara, 13 Jahre vom Lloyd Gymnasium interessiert sich für den Jugendklimarat und ist gespannt, was man alles gemeinsam mit den anderen Mitgliedern in Bremerhaven bewirken kann. In ihrer Freizeit trifft sich Efsane gerne mit Freunden und zeichnet.
  • Liia Tuomie, 11 Jahre vom Llyod Gymnasium möchte sich als Mitglied im Jugendklimarat engagieren weil die Veränderung des Klimas ihre Zukunft beeinflussen wird und Klimaschutzaktivitäten deswegen wichtig sind.
  • Matheo Zanon, 12 Jahre vom Lloyd Gymnasium möchte im Rahmen des Jugendklimarats auf das Thema Mobilität aufmerksam machen und interessiert sich vor allem dafür, den öffentlichen Nahverkehr umweltfreundlicher aufzustellen.
  • Emely Lührsen, 13 Jahre vom Lloyd Gymnasium möchte sich im Rahmen des Jugendklimarats für die Interessen der Jugendlichen in Bremerhaven einsetzen. Zu Emelys Hobbies gehören Inliner fahren und Eislaufen.
  • Pit Krämer, 13 Jahre vom Lloyd Gymnasium möchte sich als Mitglied im Jugendklimarat für Bremerhaven einsetzen. Konkretes Interesse hat er daran, dass die Gehwege mit umweltfreundlichen Solarlampen ausgestattet werden.
  • Melisa Can, 12 Jahre vom Lloyd Gymnasium möchte sich neben der Schule sozial engagieren und sieht im Jugendklimarat eine gute Möglichkeit dafür. Melisa mag es, sich kreativ zu betätigen und verbringt viel Zeit mit tanzen, malen, lesen und Musik hören.
  • Jan Koos Assheuer, 12 Jahre vom Lloyd Gymnasium interessiert sich dafür, wie sich die Folgen des Klimawandels auf das Ökosystem auswirken und möchte sich im Rahmen des Jugendklimarats dafür einsetzen, dass die Blätter in den Schulen doppelseitig ausgedruckt werden.
  • Tas Berkhan, 13 Jahre vom Lloyd Gymnasium interessiert sich für die Themen Klima, Natur sowie Umwelt und möchte als Mitglied im Jugendklimarat gemeinsam mit anderen Kindern und Jugendlichen Projekte unterstützen und umsetzen
News vom 28.02.2014

Keine Kommentare vorhanden zum Artikel "Mitglieder des Jugendklimarates stehen fest "

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Klimastadtbüro

Waldemar-Becké-Platz 5
Telefon 0471 308 32 80, E-Mail dialog@klimastadt-bremerhaven.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 10 bis 15 Uhr
Freitag von 10 bis 13 Uhr