Impressum Presse Kontakt Datenschutzerklärung

Der Energiegeschichte des Bauens auf der Spur

Theme/Rubrik: Bauen & Sanieren Bauen & SanierenAnzahl der Kommentare: 0 Beitrag von: Geschäftsstelle Klimastadt Geschäftsstelle Klimastadt

Auf dem „10. Bremerhavener Bauforum“ am 21. November in der Hochschule Bremerhaven erwartet die Teilnehmer eine Zeitreise durch verschiedene Architekturepochen.

Ingenieur Werner Eicke-Henning vom Energieinstitut Hessen zeigt auf, wie sich Wärmeschutz von der Stein- und Bronzezeit bis heute entwickelt hat und warum Gebäudedämmung viele Vorteile birgt. Die kostenlose Fachveranstaltung aus der Reihe Klimastadt:Bauen! liefert wertvolle Hintergrundinformationen. Sie beginnt um 18.30 Uhr in der Alten Mensa in Haus K. Interessierte Experten, aber auch Hauseigentümer sind herzlich willkommen.

In seinem Vortrag nimmt der Energieexperte Gebäude ins Visier, die zu verschiedenen Zeiten für die breite Massen entstanden – so zum Beispiel in Holzbauweise erstellte Fachwerkbauten oder Massivhäuser der Industrialisierung. Werner Eicke-Hennig erläutert, welche Rolle Wärmeschutz bei ihrer Entstehung spielte und wie dieser seit 1920 messbar sowie berechenbar wurde. Zudem spannt er einen Bogen von Naturdämmstoffen der späten Vergangenheit über Dämmmaterialien der Zwischenkriegszeit bis hin zu den Möglichkeiten der Gegenwart. Seine Ausführungen machen deutlich: Bauen wurde unter steter Überwindung von Materialknappheiten immer besser an die physiologischen Bedürfnisse der Menschen angepasst. „Dass der Dämmstoffbedarf in den 1940er Jahren anstieg, liegt an der damaligen Energiekrise. Und auch heute sind steigende Energiepreise ein entscheidender Grund dafür, über einen umfassenden Wärmeschutz im eigenen Gebäude nachzudenken“, so der Referent. Für diejenigen, die einen Beitrag zur Energiewende leisten wollen, sei eine gute Dämmung insbesondere der Immobilienfassade ein Muss: „Sie ist die Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz der erneuerbaren Energien in der Gebäudeheizung“, erklärt Werner Eicke-Hennig.

Heinfried Becker von der Klimaschutzagentur energiekonsens, Veranstalter des Bauforums und Sprecher der Klimastadt AG Bauen und Sanierer, lädt zu diesem ungewohnten Blick auf die energetische Baukunst verschiedener Epochen ein: „Was vor 14.000 Jahren mit dem offenen Feuer im Haus begann, wird zukünftig ein behagliches, wohltemperiertes Gebäude sein. Erfahrungen auf dem Weg dahin können uns wichtige Erkenntnisse liefern.“ Im Anschluss an den Vortrag findet ein Get-together statt. Mit dabei ist Baudezernentin Dr. Jeanne-Marie Ehbauer, Schirmherrin der Veranstaltung, die betont: „Als Klimastadt Bremerhaven mit einem großen Bestand an Altbauten ist es uns wichtig, umfassend über Wärmeschutz von Gebäuden zu informieren. Der Referent des Abends ist in diesem Bereich genau der richtige Ansprechpartner.“

Wir freuen uns über eine Ankündigung der Veranstaltung und laden Sie herzlich, teilzunehmen, um zu berichten!

 

„10. Bremerhavener Bauforum“

Veranstaltung aus der Reihe Klimastadt:Bauen! von „Klimastadt“ Arbeitsgemeinschaft Bauen und Sanieren

Wann: Donnerstag, 21. November 2019, 18.30-21 Uhr

Wo: Hochschule Bremerhaven „Alte Mensa“ Haus K, An der Karlstadt 8, 27568 Bremerhaven

Anmeldung erwünscht unter: veranstaltungen@energiekonsens.de

 

Klimastadt:bauen! ist ein Projekt der Klimastadt Arbeitsgemeinschaft - Bauen und Sanieren. Die Veranstaltungsreihe will allen Bauschaffenden in Bremerhaven ein Forum bieten, um für das Thema zu sensibilisieren, sich zu informieren, sich auszutauschen und Mitstreiter für mehr Klimaschutz zu finden. Daher richtet sich die Veranstaltungsreihe sowohl an Fachleute wie auch interessierte Bürger. Seit 2015 wird die Veranstaltungsreihe von energiekonsens, Bund Deutscher Architekten (BDA), der Bremer Aufbau-Bank und der Hochschule Bremerhaven organisiert, Schirmherrin der Veranstaltungsreihe ist Baudezernentin Dr. Jeanne-Marie Ehbauer. Finanziell gefördert wird die Reihe durch das Klimastadtbüro Bremerhaven.

 

Kontakt:
energiekonsens
Herrn Heinfried Becker
Schifferstr. 36-40
27568 Bremerhaven
Tel. 0471-30947371
becker@energiekonsens.de

 

Über energiekonsens

energiekonsens ist die gemeinnützige Klimaschutzagentur für das Land Bremen. Ihr Ziel ist es, den Energieeinsatz so effizient und klimafreundlich wie möglich zu gestalten. Ihre Angebote richten sich an Unternehmen, Bauschaffende, Institutionen sowie Privathaushalte. energiekonsens initiiert, begleitet und fördert Projekte zu Energieeffizienz, organisiert Informationskampagnen, knüpft Netzwerke und vermittelt Wissen. Als gemeinnützige GmbH ist sie ein neutraler und unabhängiger Mittler und Impulsgeber. Weitere Informationen: www.energiekonsens.de.

News vom 05.11.2019

Keine Kommentare vorhanden zum Artikel "Der Energiegeschichte des Bauens auf der Spur"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Klimastadtbüro

Waldemar-Becké-Platz 5
Telefon 0471 308 32 80, E-Mail dialog@klimastadt-bremerhaven.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 10 bis 15 Uhr
Freitag von 10 bis 13 Uhr